Riester oder Rürup Rente?

Was sind die Vor oder Nachteile der beiden Rentenformen?

Mit der Riester-Rente und der Rürup-Rente sind Sie bestens für Ihren Lebensabend abgesichert. Bei beiden Renten werden Sie vom Staat unterstützt. Allerdings ist die Form der Förderung der beiden Rentensysteme nicht gleich.

Welche der beiden Rentenformen passt am besten zu Ihnen?

Beide Renten können Sie steuerlich vorteilhaft absetzen. Bei der Riester-Rente ist dies ein angenehmer Nebeneffekt, der Hauptfokus hier sind die jährlichen Zulagen, die Sie erhalten wenn Sie den erforderlichen Betrag einzahlen. Dies sind für Sie € 175 und für Ihre Kinder bis zu € 300. Die Rürup Rente ist eher eine Steuersparrente die sich speziell an besserverdienende richtet. Diese können im Jahr 2018 bis zu € 23712 (für verheiratete € 47424) absetzen, wovon dieser 86% berücksichtigt. In den nächsten Jahren steigt dieser Prozentsatz noch weiter an bis er in 2025 100% erreicht hat.

Darf jeder jede Rente abschließen?

Leider nein, Freiberufler und Selbstständige dürfen in der Regel keinen Riester-Vertrag abschließen. Für Sie bleibt nur die Rürup Rente, bei der es keinerlei Einschränkungen im Personenkreis gibt.

Gibt es Mindestbeträge die ich anlegen muss? Wie flexibel ist das ganze?

Bei der Riester-Rente müssen Sie jährlich mindestens 4% Ihres Bruttoeinkommens abzüglich der Förderung anlegen, um Anspruch auf die volle Höhe der Förderung zu haben. Dabei muss der Betrag jedoch mindestens € 60 im Jahr sein. Sie können die Einzahlungen jederzeit anpassen, aber ACHTUNG, senken Sie die Einzahlungen unter das Mindestniveau, erfüllen Sie nicht mehr die Voraussetzungen für die volle Förderung und müssen gegebenenfalls damit rechnen das der Staat die Zulagen nach unten hin anpasst.

Bei der Rürup-Rente können Sie den Betrag in der Regel frei wählen, dabei gilt je mehr Sie einzahlen, desto größer ist Ihr Steuervorteil. Die Rürup-Rente kann somit sehr flexibel an Ihr Einkommen angepasst werden.

Es ist soweit… Wie sieht es mit der Auszahlung aus, wenn Sie das Rentenalter erreicht haben?

Bei der Riester-Rente besteht die Möglichkeit eine Auszahlung von bis zu 30% des im Vertrag befindlichen Kapitals zum Rentenbeginn zu erhalten.

Bei der Rürup-Rente besteht diese Möglichkeit leider nicht. Sie erhalten, wenn Sie sich für diese Rentenform entscheiden, ausschließlich eine monatliche Rente.

Beide Rentenformen müssen Sie im Alter dann versteuern.

Related Post

Newsletter



selbstverständlich kannst Du Dich jederzeit wieder aus dem Newsletter austragen.
Vielen Dank für Dein Vertrauen!